Was ist Leistungsmessung?

Kunden, die größere Mengen Strom beziehen (i. d. R. ab 100.000 kWh) erhalten eine Leistungsmessung. Hierbei wird nicht, wie im Privathaushalt (Tarifkunden), nur der Energieverbrauch in Kilowattstunden (kWh) gemessen, sondern jede 1/4 Stunde wird die Leistung (die gleichzeitige Entnahme aus dem Stromnetz) in kW gemessen.

Im Gasbereich erhalten ebenfalls Kunden, die größere Mengen Gas beziehen (i. d. R. ab 1,5 Mio. kWh) eine Leistungsmessung. Diese erfolgt im Gegensatz zu Strom stündlich.

Was ist ein kW?

Beispiel aus dem Haushalt:
Auf Ihrem Fön steht z. B. 2.000 Watt. Das bedeutet, dass die Leistung des Föns bei Betrieb 2.000 Watt oder 2 kW (Kilowatt) beträgt. Fönen Sie nun 1 Stunde verbrauchen Sie 2 kW * 1 h = 2 kWh. Sie haben also 2 kWh Strom verbraucht.
Nutzen Sie dagegen den Fön nur 15 Minuten, sieht die Rechnung anders aus: 2 kW * 0,25 h = 0,5 kWh.
Auch wenn der Energieverbrauch nun geringer ist, bleibt die Leistung während des Betriebs gleich: 2 kW.

Im gewerblichen Bereich sind die Leistungen der Maschinen, Lüftungen, Kühlungen oder der Beleuchtung natürlich höher. Aber auch hier gilt: Watt bzw. Kilowattzahl aller Verbraucher addieren und mit der Betriebszeit multiplizieren. Schon haben Sie den Verbrauch in kWh errechnet.

Bei der Leistungsmessung wird die Addition jede 1/4 Stunde (Strom) bzw. jede Stunde (Gas) durchgeführt - über das ganze Jahr. So können Sie bei der Lastganganalyse für jede 1/4 Stunde (Strom) bzw. jede Stunde (Gas) des Jahres Ihren Verbrauch nachträglich überprüfen. Diese Lastgangwerte werden in der Regel einmal pro Monat ausgelesen und dienen als Grundlage Ihrer Energierechnung.
first energy Logo

  Weitere aktuelle News finden sie auf unserem Energieblog.